Franz-Josef Weidenhaupt & Peter Nagel
Gold und Edelsteine

11. Juni - 25. Juni 2017
   

In der aktuellen Ausstellung zeigt Franz-Josef Weidenhaupt erstmals neue Arbeiten aus den Materialien Kupfer und Blattgold, die gegenüber seinen Papier- und Leinwandarbeiten den Vorzug haben, das Licht selbst zu reflektieren. In Kombination mit der Schattenwirkung, die alle Arbeiten von Franz-Josef Weidenhaupt auszeichnet, entsteht bei den aktuellen Metall-Arbeiten ein Spiel von Reflektionen auf der Oberfläche der Arbeiten sowie zwischen dem Metall und der darunterliegenden Wand. Franz-Josef Weidenhaupt erzeugt mit seinen neuen Arbeiten einen künstlerisch gestalteten Bild-Raum, der sich einerseits durch die Wegnahme von Material auszeichnet und gerade dadurch sich zur Dreidimensionalität öffnet und andererseits durch die Reflektionen des Lichtes auch das Immaterielle mit einbezieht.

Peter Nagel stellt Skulpturen aus Gießharz aus, die wie Edelsteine der Ausstellung einen besonderen Glanz verleihen. Allerdings ist der Glanz dieser Edelsteine, von denen man im ersten Augenblick geblendet wird, nur oberflächlich, denn die eigentliche Grundlage seiner Skulpturen bildet unser Zivilisationsmüll. Es wären keine Arbeiten von Peter Nagel, wenn nicht eine gehörige Portion Gesellschaftskritik in seinen Arbeiten vorhanden wäre. Er ist keiner, der sich anpasst und anpassen will. Auch wenn seine Arbeiten manchmal auf den ersten Blick harmlos erscheinen, so stecken in ihnen immer das Anderssein und die Verweigerung, Ästhetisierungstrends zu folgen. Peter Nagel macht es dem Kunstmarkt schwer, ihn anzunehmen, weil er und seine Kunst nicht harmlos oder einfach zu konsumieren ist!


Die Ausstellung wird am Sonntag, dem 11. Juni 2017 von 11:30 - 16:00 Uhr eröffnet. Anschließend wird die Ausstellung bis zum 25. Juni freitags von 17:00 - 19:00 Uhr und samstags und sonntags jeweils von 15:00 - 17:00 Uhr zu besichtigen sein.



Aktueller Hinweis:

Als Dankeschön verlosen wir jeweils am Jahresende drei Original-Arbeiten aus unserem Programm an alle Besucher, die im Jahr 2017 vier Ausstellungen im [kunstraumno.10] besucht haben. Im [kunstraumno.10] stehen Ihnen "Stempelkarten" in ausreichender Stückzahl zur Verfügung. Vergessen Sie bitte nicht, bei jedem Besuch Ihre Karte abstempeln zu lassen! Nur komplett ausgefüllte und abstempelte Karten nehmen am Jahresende an der Verlosung teil.